Have any Questions? +01 123 444 555

"Achi" trotze der nervlichen Belastung
  • TRV
  • "Achi" trotze der nervlichen Belastung

"Achi" trotze der nervlichen Belastung

UMHAUSEN. Als Weltcupsieger im Einzel und Doppel war er der erklärte Favorit! Die Frage freilich war, wie Fabian Achenrainer aus Ried bei der Junioren-EM in Umhausen mit der nervlichen Belastung umgehen würde.
 
Die Frage ist schnell beantwortet: Der Oberländer zeigte von Beginn der Veranstaltung weg Nerven aus Stahl! Im Doppel gemeinsam mit Partner Miguel Brugger hatte er im ersten Durchgang in der letzten Kurve einen Fehler, riss einen Rückstand von zwei Zehntel auf und lag „nur” auf dem vierten Rang. Nur um dann im zweiten Lauf noch zwei Ränge gut zu machen und mit seinem erst 14-jährigen (!) Partner aus Sautens noch Silber zu holen. Geschlagen geben musste sich das auch im Weltcup erfolgreiche Duo nur den Italienern Manuel Gaio und Nicolo Debertolis.
Überragend dann die Darbietung von Achenrainer im Einzelbewerb. Schon in Lauf eins fuhr er einen Vorsprung von mehr als vier Zehntel auf den Italiener Laurin Kompatscher heraus. Und legte im zweiten Durchgang noch ein gehöriges Schäuferl nach. Am Ende betrug der Vorsprung auf einen zweitplatzierten Teamkollegen Florian Markt 1,21 Sekunden. „Es war eine überragende Saison – und der Europameistertitel nun die Krönung des Ganzen”, zeigte sich der Medaillenhamster nach den Bewerben überglücklich.
 
Zufrieden war auch Markt mit der Silbermedaille: „Ich habe mein Bestes gegeben."
Silber für Österreich gab`s auch bei den Damen durch Lokalmatadorin Maria Auer. Nach dem Training war damit nicht zu rechnen gewesen. „Da ist alles schief gelaufen, ich bin mit dem Material total daneben gelegen. Im Rennen hat es dann glücklicherweise toll geklappt”, war die Umhauserin überglücklich. Der Sieg bei den Damen ging an die Südtirolerin Alexandra Pfattner. Dritte wurde die Deutsche Theresa Auer.
Junioren-EM Umhausen:
 
Herren: 1. Fabian Achenrainer (Ö) 2:29.44, 2. Florian Markt (Ö) +1,21, 3. Laurin Kompatscher (Ita) +1,76, 6. Miguel Brugger (Ö) +4,56.
 
Doppel: 1. Gaio/Debertolis (Ita) 2:41.79, 2. Achenrainer/Brugger (Ita) +0,44, 3. Demchuk/Lenko (Ukr) +0,65.
 
Damen: 1. Alexandra Pfattner (Ita) 2:31.71, 2. Maria Auer (Ö) +1,23, 3. Theresa Maurer (D) +1,85.

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband