Have any Questions? +01 123 444 555

Kammi baut Poleposition aus
  • TRV
  • Kammi baut Poleposition aus

Kammi baut Poleposition aus

DEUTSCHNOFEN.  Was er sich vornimmt, geht derzeit auf! Die Zielvorgabe von Thomas Kammerlander für den Naturbahnrodel-Weltcup in Deutschnofen war, nicht zu viele Punkte auf Patrick Pigneter zu verlieren, um dann beim Weltcupfinale in drei Wochen in Umhausen alle Trümpfe in der Hand zu halten. Gekommen ist es noch besser, denn der Ötztaler blieb auf einer der Heimbahnen der Südtiroler vor seinem großen Widersacher. Dass er sich als Zweiter dem Südtiroler Alex Gruber geschlagen geben musste, spielte dabei keine Rolle.

525 Punkte hat Kammi nun auf seinem Gesamtkonto, damit 25 Punkte mehr als Pigneter. „Dass ich im Gelben Trikot des Gesamtführenden nach Umhausen komme, damit hätte ich nie gerechnet. Außerdem bin ich jetzt seit dem Weltcup-Bewerb im Vorjahr in Moskau jedes Mal auf dem Podest gestanden, was mich schon einigermaßen stolz macht. Nun will ich in drei Wochen auf meiner Heimbahn in Umhausen natürlich den ersehnten Gesamtweltcupsieg holen”, sagt Kammerlander.

Vorher geht es am kommenden Wochenende aber noch zu WM nach Vatra Dornei in Rumänien. „Mein Hauptziel ist die Weltmeisterschaft nicht. Aber natürlich hätte ich nichts gegen eine Medaille” grinst Kammi.

Weltcup Deutschnofen, Herren: 1. Gruber (Ita) 1:46.85, 2. Kammerlander (Ö) +0,58, 3. Pigneter (Ita) +1,41, ..., 6. Glatzl (Ö) +2,39

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband