Have any Questions? +01 123 444 555

Olympia-Silbermedaille für Penz/Fischler
  • TRV
  • Olympia-Silbermedaille für Penz/Fischler

Olympia-Silbermedaille für Penz/Fischler

Peter Penz (TU Innsbruck) und Georg Fischler (RV Swarovski Halltal) haben ihren Traum verwirklicht. Nach der bitteren Erfahrung von Sotschi, wo das Duo auf Bronzekurs liegend zu Sturz kam, klappt beim zweiten Olympiastart alles wie am Schnürchen. In Durchgang eins fahren die Tiroler trotz kleiner Fehler auf Zwischenrang zwei. Der Abstand ist in beide Richtungen minimal: auf die führenden Deutschen Wendl/Arlt fehlen sieben Hundertstel, auf das zweite deutsche Top-Duo, Eggert/Benecken, hat das ÖRV-Duo vier Hundertstel Vorsprung. Die Österreicher behalten die Nerven und legen mit der zwischenzeitlichen Bestzeit vor, Tobias Wendl und Tobias Arlt gelingt aber neuerlich der Konter. Nach dem Bahnrekord im ersten Lauf erzielen die beiden Deutschen neuerlich Bestzeit und feiern damit nach 2014 ihren zweiten Olympiasieg im Doppelsitzer. Hinter Peter Penz und Georg Fischler holen Toni Eggert und Sascha Benecken Bronze. 

Sehr stark verkaufen sich auch die Olympia-Debütanten Thomas Steu (Vbg.) und Lorenz Koller vom RV Swarovski Halltal (23). Die U-23-Weltmeister von 2017 verschaffen sich mit Zwischenrang fünf eine tolle Ausgangsposition und können sich im zweiten Lauf um sechs Hundertstel steigern. Damit ziehen der Vorarlberger und sein Tiroler Untermann noch an den Kanadiern Walker/Snith vorbei und beenden das Rennen auf Rang vier. Auf Bronze fehlen am Ende 27 Hundertstel.  

Stimmen: 

Peter Penz:

„Es ist perfekt, mehr als perfekt, für uns beide ist heute sicher ein Traum in Erfüllung gegangen. Wir sind sehr gut reingekommen, haben ein super Rennen gehabt. Im zweiten Lauf haben wir voll riskiert, es ist uns alles aufgegangen. Wir haben Gold nicht verloren, sondern Silber gewonnen, das ist fantastisch. Man muss aber auch unserem zweiten Doppelsitzer gratulieren, sie haben einen ganz starke Leistung abgeliefert, Respekt!“ 

Georg Fischler:

„Nach dem Sturz in Winterberg ist es eigentlich nur mehr bergauf gegangen. Wir sind eine starke Saison gerodelt und haben viel Selbstvertrauen getankt, das hat uns heute sicher geholfen. Wir haben sehr hart für diesen Erfolg gearbeitet und es war nicht immer einfach, dieser Erfolg entschädigt für sehr vieles und tut richtig richtig gut.“ 

Lorenz Koller:

„Wir haben gewusst, dass wir auch wenn wir voll treffen auf einen Umfaller der anderen hoffen müssen, um ganz vorne reinzufahren. Die Top3 rodeln in einer anderen Liga, wir müssen weiterarbeiten und schauen, dass wir dort hinkommen. Wir freuen uns extrem für Peter und Georg, wir arbeiten zusammen und sind gute Freunde. Sie haben es sich mehr als verdient, haben so hart gearbeitet und so viele Erfolge gefeiert. Das sie jetzt noch Silber bei den Olympischen Spielen holen ist fantastisch.“ 

Ergebnis:

  1. Tobias Wendl/Tobias Arlt GER     1:31.697
  2. Peter Penz/Georg Fischler AUT     +0.088
  3. Toni Eggert/Sascha Benecken GER     +0.290
  4. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT     +0.587

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband