Have any Questions? +01 123 444 555

Starke Ansage
  • TRV
  • Starke Ansage

Starke Ansage

 Im Disziplinen-Bewerb der Herren-Einsitzer zur Halbzeit auf Rang sechs, zündet Wolfgang Kindl im zweiten Lauf mit der drittschnellsten Zeit erfolgreich den Turbo und schafft damit noch dem Sprung auf´s Podest. Russland feiert durch Weltmeister Semen Pavlichenko und Weltcup-Leader Roman Repilov einen Doppelsieg. Neben Kindl gelingt auch Armin Frauscher mit Rang zwölf die Qualifikation für den Sprint-Weltcup. Reinhard Egger beendet das Rennen unmittelbar vor dem Vorarlberger Weltcup-Debütant Jonas Müller auf Platz 16, David Gleirscher folgt auf Rang 30. Die Frage nach den drei weiteren heimischen WM-Startern neben Kindl wird kommende Woche in einer internen Ausscheidung in Igls beantwortet.

Im anschließenden Sprint-Weltcup, der in einem Lauf und mit fliegendem Start für die Top-15 der Disziplinen-Rennen ausgeschrieben ist, zeigt Kindl abermals Klasse. Der EM-Dritte von Königssee muss sich neuerlich nur den beiden Russen  geschlagen geben, diesmal gewinnt Repilov vor Pavlichenko. Armin Frauscher belegt Rang elf.

Auch Thomas Steu und Lorenz Koller, in der gestrigen Konkurrenz auf Rang elf, zeigen im Sprint der Doppelsitzer eine blitzsaubere Leistung und rühren mit Rang fünf ebenfalls erfolgreich die Werbetrommel für die bevorstehenden Titelkämpfe. 

Nicht ganz nach Wunsch läuft es in der abschließenden Team-Staffel, wo sich das heimische Quartett (Platzer/Kindl/Steu&Koller) mit Rang fünf begnügen muss. Den Sieg holt die Auswahl aus Russland.

Die Frage nach der Zusammensetzung des heimischen WM-Aufgebots wird kommende Woche geklärt und ist abgesehen von der Ausscheidung im Einsitzer auch vom grünen Licht der Ärzte abhängig. Auf selbiges hofft Georg Fischler, der aktuell aufgrund seiner Herzmuskelentzündung pausieren muss. Ob David Trojer nach seinem Handgelenkbruch starten kann, ist ebenfalls offen.

Die Titelkämpfe starten am 27. Jänner mit der Entscheidung im Sprint.

 

Stimmen:

Wolfgang Kindl:

„Es war ein ungewöhnlich langer, aber auf jeden Fall sehr erfolgreicher Tag, die Russen waren heute nicht zu biegen, aber mit zwei Podest-Plätzen muss man immer zufrieden sein. Ich nehme viel Schwung in Richtung Weltmeisterschaft mit, die Form passt, das Selbstvertrauen ebenfalls. Jetzt gilt es die kommende Woche punkto Materialabstimmung optimal zu nutzen und an den letzten Schrauben zu drehen, die Vorfreude auf die Medaillenjagd vor heimischen Publikum ist riesig.“

Ergebnisse:

 

Herren:

1. Semen Pavlichenko RUS 1:35.715
2. Roman Repilov RUS +0.141
3. Wolfgang Kindl AUT +0.252
12. Armin Frauscher AUT +0.658
16. Reinhard Egger AUT +0.842
17. Jonas Müller AUT +0.890
30. David Gleirscher AUT +1.751

Damen:

1. Natalie Geisenberger GER 1:23.485
2. Tatjana Hüfner GER +0.028
3. Tatyana Ivanova RUS +0.131
6. Birgit Platzer AUT +0.411
DNF Miriam Kastlunger AUT  
 

Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 1:23.113
2. Oskars Gudramovics/Peteris Kalnins LET +0.363
3. Ludwig Rieder/Patrick Rastner ITA +0.695
11. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +1.432

Ergebnisse/Sprint-Weltcup:
Herren:

1. Roman Repilov RUS 27.585
3. Wolfgang Kindl AUT +0.057
11. Armin Frauscher AUT +0.306

Damen:

1. Tatyana Ivanova RUS 30.692
5. Birgit Platzer AUT +0.265

Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 30.890
5. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +0.326

Team-Staffel:

1. Russland 2:13.178
5. Österreich +1.071

 

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband