Have any Questions? +01 123 444 555

Vom Regen ging`s in die Sekt-Traufe
  • TRV
  • Vom Regen ging`s in die Sekt-Traufe

Vom Regen ging`s in die Sekt-Traufe

UMHAUSEN (pele). Drei Mann des italienischen Naturbahrodel-Nationalteams ritten auf der Grantaubahn in Umhausen ihre Attacken. Doch Lokalmatador Thomas Kammerlander ließ alles an sich abprallen! Der Ötztaler Stoiker gewann den letzten Weltcupbewerb auf der heimatlichen Grantaubahn und verteidigte damit seinen Gesamtweltcupsieg aus dem Vorjahr.


„Ich kann mich grad selbst nicht riechen”, waren die ersten Worte des Champions. Das hatte aber nichts mit seiner Leistung zu tun, sondern vielmehr mit der Tatsache, dass ihm seine Kameraden vom österreichischen Nationalteam unmittelbar nach der Zieldurchfahrt eine gehörige Sektdusche verpasst hatten.


Extreme Anspannung


Der Bewerb selbst war auch für den Champion außergewöhnlich, denn „so eine Atmosphäre im Starthaus gab’s noch nie. Da hat keiner mehr geredet, jeder war total angespannt. Ich selbst hab’ auch nur auf den Livestream geschaut, da ich überhaupt nicht wusste, was auf mich zukommen wird.“ Denn die Bedingungen waren alles andere als einfach, nachdem es lange Zeit stark geregnet hatte und die Grantaubahn teilweise einem Bergbach glich. Bei den Italienern versuchte etwa Florian Clara nach seiner Zieldurchfahrt sofort, seine noch am Start stehenden Kollegen via Funk auf die lauernden Tücken aufmerksam zu machen.


„Kammi” war am Ende natürlich überglücklich: „Ich habe heuer alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Das Blöde ist nur, dass es jetzt eigentlich nur noch schlechter werden kann. Aber natürlich habe ich noch große Ziele, so etwa die Heimweltmeisterschaft auf der Grantau 2021. Jetzt wird aber erstmal richtig gefeiert. Denn während des Jahres bleibt dafür sonst überhaupt keine Zeit.”


Bei den Damen sicherte sich die Südtirolerin Evelyn Lanthaler schon am Samstag den Gesamtsieg. Ihre Konkurrentin und Landsfrau Greta Pinggera war in die Bande gekracht, konnte zum Entscheidungslauf am Sonntag nicht mehr antreten. Rang drei in der Gesamtwertung ging an Tina Unterberger aus Oberösterreich, die sich unmittelbar vor ihrer Teamkameradin Michelle Diepold klassierte.


Vom Podest gerutscht


Im Doppelbewerb schafften es der Salzburger Rupert Brüggler und sein Tiroler Partner Tobias Angerer auf der Grantaubahn in Umhausen nur auf den vierten Rang. Damit rutschten sie in der Gesamtwertung noch vom Podest auf Rang vier ab.


„Leider haben wir unsere Chancen schon am Samstag liegen lassen. Einerseits hatten wir da zu scharfes Material, noch dazu haben wir den Lauf verbremst. So hat es leider nicht gereicht“, bilanzierte Brüggler. Und Angerer fügte lakonisch an: „Es gibt Schlimmeres im Leben.”


Der Sieg in Umhausen ging an die Südtiroler Top-Paarung Patrick Pigneter/Florian Clara, die sich vor Pavel Porshnev/Ivan Lazarev und Aleksandr Egorov/Petr Popov aus Russland durchsetzte.



Naturbahn-Weltcup Umhausen, Herren: 1. Kammerlander (Ö) 2:31.82, 2. Pignetter (Ita) +0,20, 3. Gruber (Ita) +0,58, 4. Clara (Ita) +1,50, 5. Scheikl (Ö) +2,29, 6, Glatzl (Ö) +2,70, …10. Markt (Ö) +4,50.

Damen: 1. Bachmann (Ita) 2:36.70, 2. Bachmann (D) +0,82, 3. Unterberger (Ö) +1,06, 4. Pfattner (Ita) +1,58, 5. Diepold (Ö) +1,76, …9. Markt (Ö) +3,96.

Doppel: 1. Pignetter/Clara (Ita) 2:39.75, 2. Porshnev/Lazarev (Rus) +0,16, 3, Egorov/Popov (Rus) +0,66, 4, Brüggler/Angerer (Ö) +1,01, 5. Achenrainer/Brugger (Ö) +3,08.

Teambewerb: 1. Italien (Lanthaler, Breitenberg, Pigneter/Clara) 4:05.88, 2. Österreich (Unterberger, Kammerlander, Brüggler/Angerer) 4:07.94, 3. Russland (Maleeva, Bukin, Porshnev/Lazarev) 4:09.81, 4. Deutschland (Bachmann, Schmelzer, Limmer/Dietz) 4:15.43.


Gesamtwertung: Herren: 1. Thomas Kammerlander (Ö) 540 Punkte, 2. Alex Gruber (Ita) 495, 3. Patrick Pigneter (Ita) 485, 4. Michael Scheikl (Ö) 323, 5. Gregori Bukin (Rus) 273, 6. Stefan Federer (Ita) und Florian Glatzl (Ö) 267, …10. Christian Schopf (Ö) 200.

Damen: 1. Evelin Lanthaler (Ita) 555, 2. Greta Pinggera (Ita) 440, 3. Tina Unterberger (380), 4. Michelle Diepold (Ö) 341, 5. Ekaterina Lavrentyeva (Rus) 303, 6. Daria Maleeva (Rus) 277, …26. Vanessa Markt (Ö) 69.

Doppel:  1. Pigneter/Clara (Ita) 550, 2. Porshnev/Lazarev (Rus) 440, 3. Egorov/Popov (Rus) 435, 4. Brüggler/Angerer (Ö) 425, 5. Martyanov/Rodin (Rus) 331, … 12. Achenrainer/Brugger (Ö) 105.

Nationenwertung: 1. Italien, 4.398, 2. Russland 3.389, 3. Österreich 3.044, 4. Deutschland 1.105, 5. Polen 890.

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband