Have any Questions? +01 123 444 555

Zweimal Gold und einmal Silber bei JWM
  • TRV
  • Zweimal Gold und einmal Silber bei JWM

Zweimal Gold und einmal Silber bei JWM

Fabian Achenrainer gewinnt Krimi gegen Teamkollege Florian Markt und holt nach Gold im Doppelsitzer mit Miguel Brugger zweite Goldmedaille

LAAS. Was für eine Finale bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Naturbahnrodler im Südtiroler Laas! Der Herrenbewerb war an Spannung nicht zu überbieten, lagen doch Weltcup-Gesamtsieger Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal und sein Sautener Teamkollege Florian Markt vor dem dritten und alles entscheidenden Lauf auf die Hundertstelsekunde gleich auf. Die Entscheidung wurde somit auch zum Nervenkrimi. Und da hatte Achenrainer dann hauchdünn das bessere Ende für sich. 13 Hundertstel Vorsprung reichten, um nach dem Sieg im Doppelbewerb am Vortag auch Gold im Einzel zu holen.

„Das war heute schon der totale Wahnsinn. Vor dem dritten Lauf hab´ ich mir keinen großen Kopf gemacht. Ich dachte mir einfach, fahr so, als sei es der erste Wertungslauf“, zog Achenrainer nach seiner Traumsaison Bilanz. Zweifacher Weltmeister, zweifacher Weltcupsieger – besser hätte es in diesem Winter wahrlich nicht laufen können.

Bei den Damen belegte Vanessa Markt aus Sautens Rang sechs.

Junioren-WM Laas: Herren: 1. Achenrainer (Ö) 3:04.47, 2. Markt (Ö) +0,13, 3. Kompatscher (Ita) +1,16, 4. Shulgin (Rus) +1,24, 5. Gruber (Ita) +1,29, … 10. Brugger (Ö) +4,89, … 13. Mark (Ö) +10,53. Damen: 1. Pfattner (Ita) 3:06,78, 2. Staffler (Ita) +0,67, 3. Unterholzner (Ita) +1;40, 4. Walch (D) +2,27, 5. Mittermair (Ita) +2,70, 6. Markt (Ö) +6,36.

Bereits zum Auftakt der Junioren-Weltmeisterschaft holten Fabian Achenrainer und sein Doppelpartner Miguel Brugger aus Sautens, die schon im Weltcup vier Siege in vier Rennen eingefahren hatten, mit zwei Mal Laufbestzeit die Goldmedaille. Dabei waren sie im zweiten Trainingslauf am Freitag noch zu Sturz gekommen und hatten sich einige blaue Flecken eingehandelt.

„Da hat`s uns mal ordentlich zerrissen. Bis zum Bewerb sind solche kleine Blessuren aber nicht mehr der Rede wert“, lachte Achenrainer nach den beiden Gold-Läufen.

Naturbahn-Junioren-Weltmeisterschaft, Laas: Doppel: 1. Achenrainer/Burger (Ö) 2:13.10, 2. Haselrieder/Gruber (Ita) +1,13, 3. Kravchuk/Zyrianov (Rus) +2,19, 4. Limmer/Dietz (D) +3,90, 5. Pichler/Pichler (Ö) +7,31.

Zurück

Copyright © Tiroler Rodelverband